Latein homepage des FG

Das Latinum

Titusbogen auf dem Forum Romanum


Viele Universitäten schreiben das Latinum - früher: kleines Latinum - als Voraussetzung für bestimmte Studienfächer vor, die spätestens zur Zwischenprüfung nachgewiesen werden muss. Hat man das Latinum nicht an der Schule erworben, so muss man an der Universität Sprachkurse besuchen, die in der Regel drei Semester dauern. Das hat ein längeres Studium zur Folge und kann unter Umständen sehr teuer werden.

Denn wer insgesamt länger als 13 Semester studiert, muss damit rechnen, DM 1000.- Semestergebühr zu zahlen. Die Universitäten Baden-Württembergs schreiben bei folgenden Studiengängen das Latinum vor:  

 

Magisterstudiengänge1 (Hauptfach)

Anglistik, Archäologie2, Ethnologie, Germanistik mit Nordischer Philologie, Geschichtswissenschaften (Geschichte der Naturwissenschaft und Technik, Wirtschafts- und Sozialgeschichte), klassische Philologie2, Kunstgeschichte, Musikwissenschaft, Orientalistik, Ostasienwissenschaften, Pädagogik, Philosophie, Romanistik, Slawistik, Sprachwissenschaften mit Rhetorik, Theologie (siehe auch unten), Volkskunde.

Lehramtsstudiengänge (Hauptfach)

Englisch, Französisch, Geschichte2, Altgriechisch2, Latein2, Italienisch, Spanisch, Evangelische Theologie, Katholische Theologie, Philosophie, Theologie (Kirchliches Examen, akademische Abschlussprüfung, Magister- oder Diplomstudium)


1 Die Magisterstudiengänge werden je nach ihren fachlichen Schwerpunkten an den einzelnen Seminaren der Universitäten unterschiedlich bezeichnet
2
Hier ist das große Latinum erforderlich  

Latein homepage des FG


03/2002 © PROJEKT INTERNET am FG / Uwe Becker