Gelungener Abschluss in einer zu Ende gehenden Ära.

Letzte Exkursion des letzten Leistungskurses Französisch
am Fürstenberg-Gymnasium



"
Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir." Entschlossen machte sich der Leistungskurs Französisch des Fürstenberg-Gymnasiums diese Devise zu eigen und zu einer zweitägigen Exkursion nach Straßburg. auf den Weg. Es handelt sich hier um den letzten Kurs dieser Art, denn schon im nächsten Schuljahr wird landesweit das Kurssystem in seiner herkömmlichen Art abgeschafft sein. 
Kaum erholt von den Strapazen des schriftlichen Abiturs studierte das auserwählte Häuflein - nur wenige Schüler wagten es, das als schwer geltende Französisch als Leistungsfach zu wählen - Teile der altehrwürdigen Universitätsstadt Straßburg, in der sich seit Jahrhunderten Gelehrsamkeit mit Genuss paart.

Nach der Besichtigung des Münsters lud schönstes Frühlingswetter dazu ein, die 330 Stufen des einzigen Turms der mächtigen Kirche in rosa Sandstein zu erklimmen, von wo sich ein prächtiger Rundumblick bot. Ein Spaziergang durch den mittelalterlichen Teil der Stadt, dem Gerberviertel, la Petite France, ergänzte den Blick in die Vergangenheit. 


In die Gegenwart wurden die Gymnasiasten von den Schülern und Studenten Straßburgs geholt, die sich in bunter Mischung und lautstark auf der Place Kleber versammelten, um in einem Demonstrationszug ihrem Schock und ihrer Betroffenheit über die Ergebnisse der ersten Runde der Präsidentschaftwahlen Ausdruck zu verleihen. Die Atmosphäre war gemischt, die Kampfansage gegen die extreme Rechte auf den Plakaten und Transparenten war eindeutig und klar. 
Politik wird überhaupt in Straßburg großgeschrieben, insbesondere die europäische.

 Die Stadt ist Sitz vieler europäischer Institutionen, u.a. Europarates, der sich seit 1949 um die Einhaltung der Menschenrechte innerhalb Europas kümmert. Nur vier Mal im Jahr für eine Woche finden Parlamentssitzungen statt, von denen die Schüler und Schülerinnen eine besuchen konnten. Am zweiten Tag also verfolgten sie mit Interesse eine internationale Diskussion zum Thema Religionsfreiheit und Minderheitenschutz in Russland. 
Es bleibt ein starker Eindruck dieser vielfältigen Stadt, die Mitglieder eines Französisch-Leistungskurses leicht zum Studium anlocken könnte. 

auf dieser Seite nach oben

© PROJEKT INTERNET am FG